Rödinghausen

Kilverbach, westl. Westkilverstr./Mühlenfeldstr.: Bachverlegung in die Niederung mit Treckerfurt und Sohlgleite

Kommune:
Kreis Herford im Gemeindegebiet Rödinghausen, westlich der Westkilverstraße/ Mühlenfeldstraße

Gewässer:
Kilverbach, Gewässerkennzahl (GWK) 46654 und Seitenarm vom östlichen Zulauf Bursieksbach, Gewässerstationierung 0+000 - 0+100

Art der Maßnahme:
Verlegung des parallel der Straße geführten Baches mit gestrecktem Verlauf und Trapezprofil nach Westen in die angrenzende Niederung. Modellierung eines leicht geschwungenen Bachlaufes mit flachem Gewässerprofil, der direkt in das Hauptgewässer Kilverbach mündet. Bau einer Treckerfurt zur Bachquerung und einer rauen Gleite auf merklich höherem Sohlniveau zur Anbindung an den Kilverbach.

Umsetzung:
14.10.2019 – 26.11.2019

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 01Bild 1 (Februar 2020): Blick auf den geschwungenen Bachlauf in der Niederung mit überströmter Treckerfurt.

Einleitung:
Der südwestliche Zulauf vom Bursieksbach verläuft ähnlich einem Wegeseitengraben unmittelbar parallel der Westkilverstraße. Das trapezförmige Profil ist sehr monoton ausgebildet ohne jegliche naturnahe Gewässerstrukturen. Durch die unmittelbare Nähe zur Straße findet eine wiederkehrende Gewässerunterhaltung zwecks Beibehaltung der Vorflut statt. Begleitet wird der kleine Bach von einer Kopfweidenreihe an der rechten Talböschung. Nach Westen schließt sich die Niederung vom Kilverbach an, wobei der Mittelgebirgsbach die Landesgrenze zu Niedersachen bildet. Unmittelbar westlich vom gestreckt verlaufenden Zulauf findet eine Wiesennutzung statt, während sich weiter südwestlich ein recht junger Laubmischwald anschließt.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 02Bild 2 (Februar 2019): Blick entlang des kleinen Baches, der ähnlich einem Wegeseitengraben entlang der asphaltierten Straße verläuft.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite karteAbb. 1: Ausschnitt aus der Genehmigungsplanung nach § 68 WHG

Ziel und Umsetzung der Maßnahme:
Wesentliches Ziel der wasserbaulichen Maßnahme ist die Reaktivierung gewässerauentypischer Prozesse. Dazu ist geplant, den kleinen Bach weg von der Straße in die Talung zu verschwenken und direkt an den Hauptlauf Kilverbach anzuschließen. Der zukünftig leicht geschwungene Gewässerlauf liegt auf den ersten Fließmetern in einem etwa 10 m breiten Gewässerkorridor ehe er den Feuchtwald diagonal durchquert.

Zu Beginn der wasserbaulichen Maßnahme wurde ein etwa 1,50 m breites und lediglich 0,20 m tiefes Gewässerprofil modelliert. Um die sich ergebende Höhendifferenz bis runter auf die rund 1,40 m tief unter Geländeniveau befindliche Sohle vom annähernd natürlich geprägten Abschnitt des Kilverbaches zu kompensieren, erfolgte die Herstellung einer rauen Sohlgleite. Der Einbau eines Wurzelstubbens verstärkt den Rampenfuß, da dieser sich bereits im Gewässerprofil vom Kilverbach mit entsprechend erhöhten hydraulischen Kräften in Prallhanglage befand.

Der Aushubboden für das renaturierte Bachbett wurde per Dumper parallel vom bestehenden Bachlauf zu einer Längsmiete aufgesetzt. Für die Herstellung einer Treckerfurt musste zunächst ein entsprechendes Planum angelegt werden. Als seitliche Widerlager erfolgte das Einrammen von insgesamt drei eng gesetzten Pflockreihen in den Untergrund. Der Querungsbereich der Baches wird als verhältnismäßig massives Bauwerk mit einer doppellagigen Schicht aus Wasserbausteinen im Wechsel mit Schotter ausgeführt. Schließlich muss die von nun an stets wassergesättigte Schicht im dann mit Bachwasser durchströmten Bereich den aufkommenden physikalischen Kräften beim Befahren mit etwaigen Maschinen standhalten. Die Gesamtlänge der Furt belief sich auf etwa 18 m, wobei die Bachsohle bzw. der tiefste Punkt der Furt nur knapp 50 cm unter dem umliegenden Geländeniveau lag. So war es möglich, ein Wegelängsgefälle für durchfahrende Maschinen von bis zu 7 % einzuhalten. Letztendlich galt es beim Durchfahren mit entsprechenden Fahrzeugen aus der Land- und Fortwirtschaft ein Aufsetzen mit Anbauten o.ä. gänzlich zu unterbinden.

Nach Abschluss der umfangreichen Erdarbeiten erfolgte das Umleiten des Bachwassers durch den neuen leicht geschwungenen Gewässerlauf. Alsdann konnte das alte Bachbett mit Aushubboden verfüllt und ein Talböschungsfußmodelliert werden.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 03Bild 3 (September 2019): An dieser Stelle wurde der Einmündungsbereich vom Zulauf des Bursieksbaches in den Kilverbach gestaltet.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 04Bild 4 (September 2019): Ein geschwungener Bachlauf entsteht in der westlichen Niederung.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 05Bild 5: (September 2019): Blick auf den Straßendurchlass (links im Bild, DN 500) und die Erdarbeiten am neuen Bachlauf mit der geplanten Furt.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 06Bild 6 (September 2019): Das Planum für die Furt ist fertig gestellt und es wird reichlich Baumaterial angeliefert. Das mit Wasser überspannte Areal bildet den zukünftigen Linienverlauf des Baches, der entsprechend stabilisiert werden muss.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 07Bild 7 (Oktober 2019): Das Deckwerk der Furt wird manuell ausgeführt, damit die Wasserbausteine möglichst eng „auf Knirsch“ gesetzt werden. So wird sichergestellt, dass ein Stein den anderen stützt und ein mögliches Verschieben unterbleibt.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 08Bild 8 (Oktober 2019): Inzwischen ist der neue Gewässerlauf fertig gestellt und das Bachwasser strömt bereits durch das neue Gerinneprofil.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 09Bild 9 (Oktober 2019): Es läuft noch die Feinmodellierung von angedeckten Boden. Im Bildhintergrund ist die Verfüllung vom alten Bachlauf zu erkennen.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 10Bild 10 (November 2019): Der Rampenfuß der rauen Gleite befindet sich im Querprofil vom Hauptgewässer und musste aus hydraulischer Sicht mit einem Wurzelstubben und großen Wasserbausteinen zusätzlich stabilisiert werden.

kilverbach westl westkilverstr muehlenfeldstr bachverlegung in die niederung mit treckerfurt und sohlgleite 11Bild 11 (November 2019): Blick vom Feuchtwald aus auf den leicht geschwungenen Bachlauf. Im Bildhintergrund ist die fertig gestellte Furt zu erkennen. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.